Die wolligen Verwandten der Kamele

Wie ihre „großen" Brüder, die Altweltkamele, zählen Alpakas zu den Schwielensohlern.
Gegenüber den Kamelen sind sie aber wesentlich leichter und zierlicher.
Sie wiegen nur zwischen rund 35 und 80 Kilogramm.
Lange Zeit galten sie außerhalb ihrer ursprünglichen Heimat als „Exoten“ und wurden hauptsächlich in Zoos gehalten.

Alpakas stammen aus Südamerika.

Ihr Hauptverbreitungsgebiet befindet sich in den Hochebenen der Anden, dem Altiplano.

Das großräumige Gebiet um die heutige Grenze zwischen Peru, Bolivien und Chile mit dem Titikakasee im Zentrum gilt als Herkunftsgebiet der Hauptpopulation der Alpakas.

Dort findet man große Herden und Alpakazuchten.

The luxury of nature

Ein Alpaka liefert pro Jahr ca. 2 kg bis 5 kg Wolle.

Die Alpakafaser zählt weltweit zu den wertvollsten und exklusivsten Naturfasern, weil sie ein sehr gutes Isoliervermögen (Hohlfaser) hat, unbeschreiblich weich und flauschig ist und einen edlen Glanz aufweist.

Sie wird oft mit Kaschmir verglichen, ist aber strapazierfähiger, mit weniger Pilling (Wollknötchen) und unerwünschten Falten.

Die Faser ist besonders für Allergiker geeignet, da sie kein Lanolin enthält.

Verstärkt werden die Alpakafasern in ihren natürlichen Farben (22 Grundfarbtöne plus Farbschattierungen) verarbeitet, weswegen bei diesen naturbelassenen Fasern keine chemische Behandlung notwendig ist.

See - Alpaka Innsbruck

Maria-Theresien-Straße 42a

6020 Innsbruck

+43 (0) 650 36 73 371

renner@see-alpaka.at

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 10:00-12:00 & 12:30-18:00

Mittwoch geschlossen

Samstag 10:00-12:00 & 12:30-14:00

(c) 2019 See-Alpaka